Bündnis trifft Gemeinderat

Im Rahmen der Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung trafen am 15.10.2019 etwa 30 Mitarbeiter*innen von 20 Trägern mit 10 Stadträt*innen zusammen. Fingerfood und Getränke wurden vom Gastro-Qualifizierungsprojekt „Cook Your Future“ beigesteuert.

Die Diskussion lief in vier Arbeitsgruppen, wobei die Themen in einer zweiten Runde mit anderer Besetzung besprochen wurden:
A) Besondere Lebenslagen
B) Inklusion/Gesundheit
C) Betreutes Wohnen/Wohnungslosigkeit
D) Jugendhilfe
Jede Gruppe kam anhand der folgenden Fragen ins Gespräch:
Welche Themen haben wir?
Was brauchen wir um diese Themen umzusetzen/zu bearbeiten?
Wir können wir darüber im Gespräch bleiben.

Vorstellung der Ergebnisse in Plenum
Jede Gruppe hat die Diskussion dokumentiert. Die Darstellung der ganzen Ergebnisse wäre an dieser Stelle zu ausführlich. Anbei je ein Beispiele der Vorschläge/Ideen der Gruppen:

Besondere Lebenslagen

z.B.: Es sollte eine zentrale Stelle Wohnen der Stadt eingerichtet werden, die sich speziell um Menschen kümmert, die aus dem aktuellen Wohnungsmarkt verdrängt werden

Inklusion / Gesundheit

z.B. : Gemeinderäte sind keine Fachleute- oft- sie brauchen die Anregungen, Ideen und Konzepte aus der Fachwelt. Es besteht aber eine große Bereitschaft des Gemeinderats das dann zu transportieren

Jugendhilfe

z.B. : Vorschlag eines Stadtrats Träger+ Ämter ein Stunde vor Beginn einer Jugendhilfeausschuss-Sitzung zum Gespräch einzuladen um über Themen zu sprechen, die nicht aussschussrelevant sind, sondern mittel/langfristig wichtig wären um sie z.B. in die kommenden Doppelhaushalte einzuarbeiten

Betreutes Wohnen / Wohnungslosigkeit

Vom Bündnis werden grundlegende Gemeinderatsbeschlüsse zur Wohnungspolitik eingefordert, die nicht nur die Bedarfe der untersten Einkommen, sondern auch die Bedarfe der unteren und mittleren Einkommen abdecken. Das Bündnis steht hinter dem Entwurf für den Appell der Bürger Aktion WohnWende i.G. als anzustrebender Grundsatzbeschluss des Gemeinderats. Daraus wird ein Bürgerantrag werden.

Fazit:
es war zu erwarten, dass die Leitfragen nicht stringent verfolgt werden konnten. Trotzdem fanden die Beteiligten den Austausch fruchtbar. Es liegt nun auch in der Verantwortung von uns Trägern den Austausch mit den Stadträt*innen zu verstetigen.

Bericht Gerd Schaufelberger