Materialien zu Armut

AKTUELL ZUR WAHL 2017:

Studie „Gib mir was, was ich wählen kann!“
Mit der Studie „Gib mir was, was ich wählen kann“ – Demokratie ohne Langzeitarbeitslose? werden die Motive langzeitarbeitsloser Nichtwähler erforscht. Die ersten Ergebnisse liegen jetzt vor. Die Ergebnisse zeigen sehr deutlich, dass die Gruppe der langzeitarbeitslosen Nichtwähler politisch interessiert ist und nicht – wie gerne behauptet- politisch gelangweilt. Doch in ihrer Enttäuschung und dem erlebten Abgehängtsein, entziehen sie der Politik ihre Stimme, nach dem Motto: „Gib mir was, was ich wählen kann“.

 

Arbeitslosengeld I und
Arbeitslosengeld II („Hartz IV“)

Im Internet informiert https://www.hartz4.de/

 

2015: Armuts- und Reichtumsbericht des Landes Baden-Württemberg

 

Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

Gemäß dem Auftrag des Bundestages, in jeder Legislaturperiode auf empirischer Grundlage über die soziale Lage in Deutschland zu berichten, ist der 5. Armuts- und Reichtumsbericht in Arbeit.

Archiv mit den Vorgänger-Berichten 2001, 2005, 2008 und 2013

 

Saarbrücker Erklärung des DBSH (PDF)

Gehälterdebatte: Frauen bescheiden sich beim Einkommen (Spiegel online)

Gehälter: EU-Kommissarin prangert ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen an (Spiegel online)

Gehälter: Frauen verdienen fast ein Viertel weniger als Männer (Spiegel online)

Arbeitsmarkt: Frauen können von ihrem Job kaum leben (Spiegel online)

„Hat Armut ein Geschlecht?“ (PDF) von Claudia Wallner

„Programmierte Frauenarmut – Frauenarmut hat System“ (PDF) von Johanna Thie

„Wer betreibt die Ausgrenzung? Erkenntnisse über Armut, ihre Subjekte und die Chancen der Sozialen Arbeit“ (PDF) von Claudia Schulz

Zur Situation von Familien in BaWü, laufend aktualisierte Berichte (www.fafo-bw.de)

 

Haftungshinweis:  Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Daher öffnen sich fremde Internetangebote in einem neuen Fenster.