Initiativen

Das Heidelberger Bündnis gegen Armut und Ausgrenzung ergreift Initiativen, um in unserer Stadt auch armen Menschen und denen, die ausgegrenzt werden, zu ihrem Recht zu verhelfen. So beteiligt sich das Bündnis aktiv an der kommunalen – aber auch an der bundespolitischen – Diskussion zu sozialen Themen.

Wahlprüfsteine Kommunalwahl 2014

Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der 13 Listen, die im Mai 2014 in den Gemeinderat gewählt wurden, zu sozialpolitischen Themen befragt. Die Antworten können Sie – kommentiert bzw. in zufälliger Reihenfolge, ohne Wertung  bzw. im Wortlaut der einzelnen Antorten – hier einsehen. Leider haben wir nur zwölf Antworten erhalten.

Die Ergebnisse unserer Initiative finden Sie auf der
Seite Wahlprüfsteine


Heidelberger Appell 2013

Nach der Bundestagswahl 2013 wandte sich das Heidelberger Bündnis mit dem Heidelberger Appell an die Verhandlungspartner für die große Koalition in Berlin. In den Gesprächen sollten die drängenenden sozialen Probleme berücksichtigt werden. Die Politik des Bundes muss in vielen Bereichen die Weichen stellen, damit vor Ort die Probleme bewältigt werden können.
Viele Bürgerinnen und Bürger, auch viele Vertreter sozialer Einrichtungen beteiligten sich an der Aktion und verschickten den Appell an die wichtigsten Beteiligten.


Offener Brief 2012

Mit einem offenen Brief (PDF) an die Mitglieder des Gemeinderates der Stadt Heidelberg sprachen wir 2012 auf der Basis unseres Selbstverständnisses vier wichtige soziale Themen an:

1.       Einkommensgrenzen beim Heidelberg-Pass

2.       Sozialticket für Heidelberg als Modell für die Region

3.       Preisgünstige Mietwohnungen auf den US-Flächen

4.       Aktionsprogramm zur Halbierung der Armut in Heidelberg

Lesen Sie hier den offenen Brief im Original.

In der Bilanz der Aktionswoche 2013 (PDF) werden drei der vier Themen angesprochen und konkrete Forderungen dazu formuliert.

Materialien

Einkommensgrenzen

Zu diesem Thema wurde 2013 ein Gemeinderatsbeschluss (PDF) gefasst, der neue Einkommensgrenzen (PDF) festlegt.

Sozialticket

Hierzu wurde 2013 ein Gemeinderatsbeschluss (PDF) gefasst. Dem Beschluss ging auf unsere Anregung die Erstellung eines Gutachtens und eine lange Diskussion in den Gremien des Gemeinderates voran.
Lesen Sie dazu in der RNZ vom 29. 11. 2013 über das Sozailticket (PDF)

Wohnen

Das Thema Wohnen wurde in der Heidelberger Aktionswoche 2012 angesprochen:
Veranstaltung am 17.10.2012  US-Flächen  in Heidelberg: Eine Stadt verändert sich – was ändert sich für ärmere Menschen?“ (PDF)
Dazu der Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung vom 19. 10. 2012 (PDF)
Dazu ein Videobericht vom Oktober 2012

Am 17. 6. 2013 gab es eine weitere Veranstaltung eines unserer Bündnispartner:
Wie finanziert man „preiswerte“ Mietwohnungen für alle Einkommensschichten?“ >
Dazu der Videobericht vom 18.6. 2013
Rhein-Neckar-Zeitung vom 14.6.2013 (PDF)
Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.6.2013 (PDF)
Berichte über beide Veranstaltungen

Im September 2013 wurde erstmals eine Wohnraumbedarfsanalyse (PDF) für Heidelberg vorgelegt. Fazit es fehlen über Bahnstadt und US-Flächen hinaus bis 2020 über 6.000 Wohnungen. In ihrer Verhandlungsunterlage (PDF) vom 14.8.2013 dazu skizziert die Stadt den aktuellen Handlungsbedarf. Rhein-Neckar-Zeitung vom 10. 9. 2013 (PDF)

Armutsbericht

Zu diesem Thema finden Sie die Links zu den beiden Berichten zur sozialen Lage in Heidelberg auf unserer Materialseite.